top of page
  • AutorenbildLucas

Voraussetzungen für SAP Berater: Schlüsselqualifikationen für den Erfolg

Der Job des SAP Beraters ist herausfordernd, aber auch spannend. SAP Berater können zwischen 55.000€ und >100.000€ im Jahr verdienen.


Damit man eine erfolgreiche Karriere als SAP Berater führen kann, gibt es jedoch eine Vielzahl an Voraussetzungen, die man mitbringen muss. Diese Voraussetzungen schauen wir uns in diesem Artikel genauer an.


 

Verständnis von Geschäftsprozessen

Ein erfolgreicher SAP Berater muss ein hohes Verständnis für Geschäftsprozesse mit sich bringen. Dieses Verständnis hängt stark davon ab, in welchem SAP-Modul man sich spezialisieren möchte. Die Kernmodule sind:

  • SAP FI (für das Finanzwesen)

  • SAP CO (für das Controlling)

  • SAP SD (für Vertriebs- und Distributionsprozesse)

  • SAP MM (für das Materialmanagement)

  • SAP HCM (für das Personalwesen und die Lohnabrechnung)


Es gibt noch eine Vielzahl an weiteren SAP-Modulen, doch die oben aufgelisteten sind die am häufigsten benutzten Module eines Unternehmens.


Wie du dir vorstellen kannst, hängt also das Verständnis eine SAP Beraters stark von seinem Fokus-Modul ab. Zum Beispiel muss ein SAP FI Berater nicht nur die Funktionen des Finanzmoduls kennen, sondern auch verstehen, wie ein Jahresabschluss im System abgebildet wird. Dies beinhaltet Kenntnisse über Buchhaltungsstandards, die Fähigkeit, Finanzdaten zu interpretieren und die Auswirkungen von Geschäftsvorfällen auf die Finanzberichte zu erkennen.


Es reicht also nicht, wenn man die technische Funktionsweise des SAP Systems versteht. Vielmehr ist es entscheidend, die Geschäftsprozesse zu durchdringen, die hinter den Systemen stehen.


Modulspezifische Kenntnisse

Betrachten wir die modulspezifischen Kenntnisse am Beispiel des SAP CO (Controlling) Moduls.


Ein SAP CO Berater muss nicht nur die technischen Einstellungen des Moduls beherrschen, sondern auch verstehen, wie Kostenrechnung in der Praxis funktioniert.


Ein konkretes Beispiel hierfür ist die Kostenstellenrechnung: Der Berater muss in der Lage sein, die Kostenflüsse innerhalb eines Unternehmens zu analysieren und diese im SAP CO Modul abzubilden. Er muss die Logik hinter der Verteilung und Umlage von Kosten verstehen und in der Lage sein, dies im System umzusetzen.


Anwendung von Branchenwissen

Die SAP Beratung erfordert oft auch Branchenkenntnisse. Ein SAP Berater im Bereich SAP SD (Vertrieb und Distribution) sollte zum Beispiel die Besonderheiten der Lieferkette in der Automobilindustrie verstehen.


Ein spezifisches Beispiel wäre die Just-in-Time-Lieferung, bei der es darauf ankommt, die Lieferung von Komponenten genau zum Zeitpunkt der Produktion zu organisieren. Ein SAP SD Berater muss in der Lage sein, die Logistikprozesse im System so zu gestalten, dass sie die Anforderungen einer Just-in-Time-Lieferung unterstützen.


Realitätsnahe Problemlösung

Ein wesentlicher Aspekt der SAP-Beratung ist die Fähigkeit, theoretisches Wissen in realitätsnahe Lösungen umzusetzen.


Nehmen wir an, ein Unternehmen steht vor der Herausforderung, seinen Einkaufsprozess zu optimieren. Ein SAP MM (Materialmanagement) Berater muss hier nicht nur die Funktionalitäten des MM-Moduls kennen, sondern auch in der Lage sein, den Einkaufsprozess zu analysieren, Engpässe zu identifizieren und diese durch Anpassungen im SAP-System zu beheben.


Indem SAP Berater sich diese tiefgreifenden Kenntnisse aneignen und praktische Beispiele in ihre Arbeit integrieren, können sie wertvolle Lösungen für die spezifischen Herausforderungen ihrer Kunden bieten. Dies erfordert eine kontinuierliche Weiterbildung und das Streben nach einem tiefen Verständnis der Geschäftsprozesse und Branchenspezifika, die sie unterstützen.


Einblicke in die Technischen Komponenten des SAP Systems

Neben dem Verständnis für Geschäftsprozesse und Branchenkenntnisse ist die Beherrschung der technischen Komponenten des SAP Systems für einen Berater unerlässlich. Dies umfasst nicht nur Grundfunktionalitäten, sondern auch fortgeschrittene technische Aspekte und Anpassungen (Customizing).


Beispiel: Customizing im SAP FI Modul

Im SAP FI (Finanzwesen) Modul beispielsweise geht es nicht nur darum, die Standardfunktionen zu verstehen, sondern auch, wie man diese Funktionen an die spezifischen Anforderungen eines Unternehmens anpasst. Ein praktisches Beispiel könnte die Anpassung von Kontenplänen sein. Ein SAP FI Berater muss in der Lage sein, bestehende Kontenpläne zu modifizieren oder neue zu erstellen, um den buchhalterischen Anforderungen des Unternehmens gerecht zu werden. Dies erfordert ein tiefes Verständnis der buchhalterischen Grundsätze sowie Kenntnisse darüber, wie diese in SAP abgebildet werden.


Integration von Modulen

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Integration zwischen verschiedenen SAP-Modulen. Nehmen wir das Zusammenspiel von SAP SD (Vertrieb) und SAP MM (Materialmanagement) als Beispiel. Ein SAP Berater muss verstehen, wie eine Verkaufsorder in SAP SD erstellt wird und wie diese Order das Bestandsmanagement und die Beschaffungsprozesse in SAP MM beeinflusst. Dieses Verständnis ist entscheidend für die Optimierung von Geschäftsprozessen und die Gewährleistung eines reibungslosen Ablaufs im gesamten Unternehmen.


Umgang mit SAP ABAP

Darüber hinaus ist die Kenntnis der Programmiersprache SAP ABAP (Advanced Business Application Programming) oft von Vorteil, wenn auch nicht verpflichtend.


ABAP ermöglicht es, benutzerdefinierte Berichte zu erstellen, Schnittstellen zu anderen Systemen zu entwickeln oder spezifische Anpassungen vorzunehmen, die über das Standard-Customizing hinausgehen. Zum Beispiel könnte ein SAP Berater einen speziellen Bericht entwickeln, der die Leistungsfähigkeit des Vertriebsteams auf Basis verschiedener Kennzahlen analysiert.


Die technischen Komponenten in SAP sind vielfältig und komplex. Ein gründliches Verständnis dieser Aspekte, kombiniert mit der Fähigkeit, sie praktisch anzuwenden, ist für einen SAP Berater unerlässlich, um maßgeschneiderte und effiziente Lösungen für seine Kunden zu schaffen. Kontinuierliches Lernen und Anpassung an neue technologische Entwicklungen in der SAP-Landschaft sind dabei Schlüsselfaktoren für den Erfolg in diesem dynamischen und anspruchsvollen Feld.


Überblick der Voraussetzungen eines SAP Beraters

Voraussetzung / Fähigkeit

Beschreibung

Verständnis für Geschäftsprozesse

Tiefes Verständnis der Geschäftsprozesse, die hinter den SAP-Systemen stehen.

Modulspezifische Kenntnisse

Umfangreiches Wissen in spezifischen SAP-Modulen und deren Anwendung.

Branchenwissen

Kenntnisse der Besonderheiten verschiedener Branchen und deren Abbildung in SAP.

Realitätsnahe Problemlösung

Fähigkeit, theoretisches Wissen in praktische, realitätsnahe SAP-Lösungen umzusetzen.

Technische Kompetenzen

Beherrschung der technischen Funktionalitäten und Anpassungsmöglichkeiten in SAP.

Customizing

Anpassung und Konfiguration von Systemeinstellungen, um sie an die spezifischen Bedürfnisse und Prozesse eines Unternehmens anzupassen.

Modulübergreifende Integration:

Verständnis für die Verknüpfungen und Wechselwirkungen zwischen verschiedenen SAP-Modulen, um ein nahtloses Zusammenspiel der Geschäftsprozesse zu gewährleisten.

Programmierung und Systemanpassung

Einsatz von Programmiersprachen wie ABAP für die Entwicklung maßgeschneiderter Funktionen, Berichte und Schnittstellen, die über die Standardfunktionen von SAP hinausgehen.


Fazit: Voraussetzungen eines SAP Beraters

Zum Abschluss unseres tiefgreifenden Einblicks in die Welt des SAP Beraters lässt sich festhalten, dass eine erfolgreiche Karriere in diesem Bereich weit mehr erfordert als nur ein grundlegendes Verständnis der SAP-Software. Es geht um eine Kombination aus fundiertem Geschäftsprozesswissen, technischer Versiertheit und einer kontinuierlichen Bereitschaft zur Weiterbildung.


Das Customizing von SAP-Systemen, das tiefe Verständnis für die Integration verschiedener Module und die Fähigkeit, mit ABAP oder anderen Programmiersprachen individuelle Lösungen zu schaffen, sind das Handwerkszeug eines jeden SAP Beraters. Diese Fähigkeiten ermöglichen es, die vielfältigen und komplexen Herausforderungen von Unternehmen zu meistern und maßgeschneiderte Lösungen zu entwickeln, die einen echten Mehrwert schaffen.


In einer sich ständig verändernden technologischen Landschaft ist es entscheidend, dass SAP Berater ihre Kenntnisse stets aktuell halten und die neuesten Entwicklungen in der SAP-Welt im Blick behalten. Nur so können sie die Erwartungen ihrer Kunden nicht nur erfüllen, sondern übertreffen.


Kurz gesagt, die Rolle des SAP Beraters ist anspruchsvoll, aber für diejenigen, die bereit sind, die nötige Zeit und Mühe zu investieren, unglaublich lohnend. Es ist eine Karriere, die sowohl intellektuelle Befriedigung als auch die Möglichkeit bietet, einen signifikanten Einfluss auf die Geschäftsergebnisse von Unternehmen zu haben. Wenn Sie erfahren möchten, wie man SAP Berater wird, dann lesen Sie unseren Artikel dazu.

18 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page